Zitate

 

 

Beim Tanzen gibt es keine Fehler, nur Variationen!

(Flavio Alborino)

 

 

Tanzen ist wie Singen mit dem Körper.

(Unbekannt)

 

 

Tanzen ist die Poesie des Fußes.

(John Dryden )

 

 

Wenn wir Deutschen tanzen, und nebenan tanzen Brasilianer, dann sieht das bei uns eben aus wie bei Kühlschränken.

(Berti Vogts)

 

 

Der Tango - Das sind zwei ernste Mienen und vier Füße, die sich amüsieren.

(Carlo Labin)

 

 

Tanz ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft.  

(Fred Astaire)

 

 

Das Tanzen ist die Kunst, wo die Beine denken, sie seien der Kopf. 

(Stanislaw Jerzy Lec)

 

 

Tanzen ist träumen mit den Beinen. 

(Herwig Mitteregger)

 

 

Der Tanz ist das stärkste Ausdrucksmittel der menschlichen Seele. 

(Thomas Niederreuther)

 

 

Tanzen ist die senkrechte Ausführung eines waagrechten Verlangens, eines aufrechten Individuums!

(Unbekannt)

 

 

Je besser ein Mann tanzt, desto besser ist er auch im Bett. 

(Shakira)

 

 

Jubeln, lachen, Tanzen - Der einzige Weg um sich zu retten.

(Alfred Selacher)

  

 

Tanzen ist Wahrheit, Wunsch und Echtheit vereint in Bewegung.

(Unbekannt)

  

 

Ausgelassenes, ungehemmtes Tanzen ist nicht nur ein sehr vergnüglicher Zeitvertreib, es lenkt auch von größeren Sorgen ab.

(Paul Wilson)

 

  

Gott achtet uns, wenn wir arbeiten. Aber Gott liebt uns, wenn wir tanzen.

(Alte Sufi-Weisheit)

 

  

Tanzen und Reiten, das ist die gleiche verdammte Geschichte,...
es geht um Vertrauen und Verständnis. Man ist aufeinander angewiesen. Der Mann führt, aber er zerrt seine Dame nicht hinter sich her, er bietet sich ihr an, und sie spürt das und geht mit. Man bewegt sich in Harmonie und im wechselseitigen Rhythmus, man folgt einfach dem Gefühl.

Aus Der Pferdeflüsterer von Nicholas Evans
 

  

Lasst uns tanzen, lasst uns springen! Lasst uns laufen für und für!
Denn durch Tanzen lernen wir eine Kunst von schönen Dingen.

(Paul Fleming)
  

 

Nichts ist dem Menschen so unentbehrlich wie der Tanz.

(Jan Baptiste Molière)
  

 

Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper.

(Fred Astaire)
  

 

Tanz ist Hingabe an die Leidenschaft der Musik.

(Helga Schäferling)

  

 

Ein Tango hat selbst auf einem Grab Platz.

(Peter Rudl)

  

 

Tanz verleiht den Noten Beine.

(Helga Schäferling)

  

 

Rhythmus im Blut lässt sich nur mit tänzerischen Einlagen behandeln!

(Helga Schäferling)

  

 

Tanz ist gelebte Musik.

(Helga Schäferling)

  

 

Glattes Eis, ein Paradies für den, der gut zu tanzen weiß.

(Friedrich Nietzsche)

  

 

Ich liebe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere aller Dinge.

(Unbekannt)

  

 

Tanzen ist die Kunst eines Paares, sich auf kleinstem Raum so frei wie möglich zu bewegen, ohne sich und anderen dabei auf die Füße zu treten!

(Unbekannt)

  

 

Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge. Er bindet den Einzelnen an die Gemeinschaft.

Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert - Gesundheit und Klarheit im Geist sowie eine beschwingte Seele

Tanzen ist Verwandlung, Raum und Zeit, Tanzen verwandelt den Menschen, der ständig Gefahr läuft ganz Hirn, Verstand und Wille zu werden.

Der Tanz hingegen fordert den ganzen Menschen, den Menschen, der in seiner Mitte lebt und ankert,
der nicht besessen ist von der Gier nach immer mehr; oder vom Dämon der Selbstsucht und des Ichs.

Der Tanz fordert den bereiten, den schwingenden, den ausgeglichenen Menschen; den Menschen im Gleichgewicht seiner Kräfte. Daher lobe ich den Tanz.

O, Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.

(Augustinus von Hippo)

  

 

„Der Tango hat die Geschwindigkeit, Flexibilität und Eleganz einer Raubkatze.

(Peter Beinhauer)

  

 

Tanzen ist die Kunst einander im Takt auf die Füße zu treten, ohne betreten zu schauen!

(Unbekannt)

 

 

Home